Eröffnungsfeier der VCUOe

  • On 2017-06-27

Am 27. Juni 2017 fand in Wien die festliche Eröffnungsfeier der Vereinigung Chinesischer Unternehmen in Österreich (VCUOe) statt. An der Feier waren zahlreiche Ehrengäste anwesend, Herr Li Xiaosi, der Botschafter der VR China in Österreich, Herr Gao Xingle, Botschaftsrat für Wirtschaft und Handel der Botschaft der VR China in Österreich, Herr Dr. Heinz Fischer, ehemaliger Bundespräsident der Republik Österreich und Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Chinaforschung, Herr Dr. Peter Wittmann, Abgeordneter zum Natinalrat, Frau Mag. Marianne Gierlinger, Sektionschefin im Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Herr Dr. Christoph Matznetter, Vizepräsident der Wirtschaftskammer Österreich. An der Feier waren über 100 Gäste anwesend, u.a. Austria Business Agency, Finanzmarktsaufsicht Österreich, die Industriellenvereinigung, Politiker aus den Bundesländern, Repräsentanten von den chinesischen und österreichischen Firmen, Medienbeauftragte sowie etliche weitere.

Die Feier wurde in Begleitung heiterer traditioneller chinesischer Musik eröffnet. Bald danach enthüllten bereits Herr Li Xiaosi, Herr Xu Jiandong, Präsident der Vereinigung, Frau Mag. Gierlinger und Herr Dr. Christoph Matznetter das Namensschild der Vereinigung.

Voller Begeisterung beglückwünschte Herr Li Xiaosi die Gründung der Vereinigung Chinesischer Unternehmen in Österreich. In der seit bereits 46 Jahren andauernden Beziehung zwischen China und Österreich, so betont der Botschafter, seien zahlreiche diplomatische Besuche hohen Ranges abgestattet worden, gegenseitiges Vertrauen stets gewachsen, einschneidende Entwicklungen in den verschiedensten Bereichen der Zusammenarbeit beider Länder zustande gekommen. Die Beziehung zwischen China und Österreich sei ein Vorbild für die anderen Ländern.

Derzeit ist China der fünftgrößte Handelspartner Österreichs, über 650 österreichische Firmen haben in China mehr als 1200 Projekte aufgestellt, die Investitionen übersteigen die 2 Milliarden US Dollar. Seitens China kamen in drei aufeinander folgenden Jahren Investitionen von über 100 Millionen US Dollar nach Österreich, mit einem Rekord der im Vorjahr mit 166 Millionen gebrochen wurde. Diese leisteten einen wichtigen Beitrag an der Entwicklung des Landes und sorgten für große Anerkenntnis Österreichs.

Herr Botschafter Li betont dass Österreich derzeit lediglich ein pro Mille der ausländischen Investitionen Chinas ausmache, wodurch 3 pro Mille des nach Österreich investierten Kapitals aus chinesischen Investitionen entstammen. Das Potential, die Zusammenarbeit zu vertiefen sei sehr bedeutender Dimension, sowohl langfristige Vorteile als auch vorteilhafte Bedingungen würden sich für beide Länder ergeben. Die chinesische Wirtschaft befindet sich in einer guten Lage und auch in Zukunft wird ein Wachstum von 6,5% erwartet. Diese stellt somit eine solide Grundlage für die Auslandsinvestitionen der Firmen dar. Das bevorstehende internationale Gipfelforum über die Seidenstraßen-Kooperation im Mai in Beijing werde kontinuierlich die bilaterale umfassende Kooperation vertiefen und Österreich neue Entwicklungsmöglichkeiten bringen. Chinesische Firmen konnten eine tiefergehende Wahrnehmung Österreichs entwickeln und sind willig, Handelsinvestitionen zu erweitern, sowie finanzielle Dienste, Transportlogistik und die Forschung und Entwicklung weiter auszubauen, um somit den Osteuropäischen und gesamt Europäischen Markt zu expandieren.

Als nächstes stellten Frau Mag. Marianne Gierlinger und Herr Dr. Christoph Matznetter in ihren Reden die Lage der österreichischen Politik und Wirtschaft dar. Die Zusammenarbeit zwischen China und Österreich funktioniere gut und das Land der Mitte sei bereits zu einem der Lieblingspartner Österreichs und auch zu seinem größten asiatischen Handelspartner geworden. Die Kooperation sei etwa auf andere hochtechnologische Bereiche umfangreich erweitert worden. Österreich ist bereitwillig, dem initiierten Projekt „Seidenstraßen“ Folge zu leisten, um in Folge die Win-Win Situation mit China zu erweitern. Die Gründung der VCUOe stellt einen Meilenstein in der Beziehung beider Länder dar und die österreichische Seite freut sich bereits auf die Entwicklung einer umfangreichen Zusammenarbeit mit der Vereinigung, wobei sie selbstverständlich bereitwillig ist, mit voller Kraft an den Entwicklungsarbeiten der Vereinigung mitzuwirken.

In Folge dessen stellte Herr Xu Jiandong die Entstehung der Vereinigung dar, sowie die Organisationsstrukturen, die Mitglieder und die Ideen der nächsten Arbeitsschritte. Im Anschluss an den Reden wurde die Eröffnungsfeier durch ein gemeinsames Gruppenfoto mit den Ehrengästen und allen Vorstandsmitgliedern verewigt.

Nach der Feier fand in warmer und freundlicher Atmosphäre eine Diskussionsrunde statt. Nacheinander gratulierten die Gäste zur Gründung der Vereinigung und lobten den Beitrag der VCUOe zur österreichischen Wirtschaft und sozialen Entwicklung. Gemeinsam erklärte man sich willig, die chinesisch-österreichische Zusammenarbeit mit voller Energie auf ein nächstes Level voranzutreiben und somit für das Wohlergehen beider Länder und deren Völker ein größeres Wohlergehen zu schaffen.

 2

0 Kommentare