Teilnahme von Vertretern der Vereinsmitglieder der VCUOe am Workshop zur „Economic Policy Implications of the Belt and Road Initiative for CESEE and Austria“

  • On 2018-06-06

Am 5. Juni 2018 wurde das Workshop zum „Economic Policy Implications of the Belt and Road Initiative for CESEE and Austria“ an der Diplomatischen Akademie in Wien in Zusammenarbeit von der Botschaft der Volksrepublik China in Österreich und dem Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche gemeinsam abgehalten.  Im Laufe der Konferenz haben die Teilnehmer des Seminars und die Vertreter der Vereinsmitglieder der VCUOe die durch die Zusammenarbeit bei den Projekten „One Belt One Road“ und „16 + 1“ für die Osteuropäischen Länder hervorgebrachten Entwicklungsmöglichkeiten besprochen.

Am Seminar waren über 100 Teilnehmer anwesend, unter diesen befanden sich Vertreter des österreichischen  Außen-, Wirtschafts-, Verkehrs- und des Finanzministeriums sowie weitere Vertreter des Bundesministeriums, der Handelskammer, der Industriellenvereinigung und weitere Wirtschaftsvertreter sowie Wissenschaftler verschiedener Länder und Diplomaten anderer Länder. Dem Seminar folgten Berichterstattungen zahlreicher chinesischer und ausländischer Medienvertreter. Als Mitgliedsunternehmen der VCUOe waren Bank of China, ZTE Austria, Air China, Shougang International sowie Su-tong Ökopark zum Seminar eingeladen.

Im Laufe des Seminars wurden Reden von Herrn Botschafter Li Xiaosi, von Frau Botschafterin Huo Yuzhen, Spezialbeauftragte des chinesischen Außenministeriums für die Zusammenarbeit zwischen China und Osteuropäischen Staaten, Herrn Michael Laschan, Abteilungsleiter vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort  und Herrn Robert Stehrer, Direktor vom Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche, gehalten. Demzufolge hielten der ehemalige Vorsitzende von The Chinese People’s Institute of Foreign Affairs und der ehemalige Botschafter der Volksrepublik China in der Bundesrepublik Deutschland, Herr Mei Zhaorong jeweils eine Rede. Das Vorsitzunternehmen der Vereinigung, die Bank of China Niederlassung Wien, wurde als einziges chinesische Unternehmen, als Ehrengast zur  Paneldiskussion „Cooperation in Central, East and Southeast Europe“ eingeladen.

 

 

0 Kommentare