Die Vereinigung Chinesischer Unternehmen in Österreich (VCUOe) zu Gast beim österreichischen Wirtschaftsministerium

  • On 2017-10-20

Am 20. Oktober 2017 besuchten der Vorsitzende der VCUOe Jiandong Xu, der Stv. Vorsitzende Zhi Ling und ein weiteres Mitglied des Vorstandes, der CEO der Firma ATB Guanzhong Gao gemeinsam mit dem Botschaftsrat der Wirtschafts- und Handelsabteilung Xingle Gao und dem 1. Sekretär Zhao Zhao das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft in Wien. Empfangen wurden sie von der Sektionschefin Mag. Bernadette Gierlinger, dem Direktor Herr Laschan und dem stv. Abteilungsleiter Dr. Thomas Mayr.

Die Sektionschefin hat  den Besuch freundlich willkommen geheißen und zur Gründung der VCUOe gratuliert. Obwohl die Gründung einer Handelskammer chinesischer Unternehmen aufgrund der österreichischen gesetzlichen Auflagen bis jetzt nicht gelang, wünscht die Sektionschefin der VCUOe eine weiterhin gesunde Entwicklung., Das Wirtschaftsministerium samt Wirtschaftskammer, Wirtschaftsagentur, Industriellenvereinigung und anderen Instituten werden die Kommunikation und Zusammenarbeit mit der VCUOe verstärken. Sie hoffe, dass die VCUOe einen positiven Einfluss auf die Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit zwischen Österreich und China leisten und die bilaterale Zusammenarbeit und Entwicklung vorantreiben wird.

Vorsitzender Jiandong Xu bedankte sich bei Sektionschefin Gierlinger für die Zeit, die sie sich für dieses Treffen mit den Vertretern der chinesischen Unternehmen genommen hat. Weiters dankte er dem Botschaftsrat für die Koordination und Ermöglichung des Termins. Vorsitzender Xu erläutete der Sektionschefin die Gründung und Entwicklung der VCUOe: Insgesamt sind bis heute 12 Unternehmen beigetreten, davon sind 9 offizielle Mitglieder und 3 Ehrenmitglieder. Seit der Gründung wurde eine Reihe von Veranstaltungen durchgeführt, wie beispielsweise das Business Frühstück der UNIDO – 2nd annual “BRIDGE for Cities – Belt and Road Initiative: Developing Green Economies for Cities”. Weitere Veranstaltungen, wie die Teilnahme der Mitglieder an dem österreichischen Exporttag, sind bereits eingeplant. Darüber hinaus ist die Website der VCUOe vor kurzem online gestellt worden, deren Inhalte kontinuierlich aktualisiert werden.

Der Botschaftsrat Xingle Gao bedankte sich für die Unterstützung des Wirtschaftsministeriums und Sektionschefin Gierlinger. Die VCUOe ist zwar noch eine junge Organisation, spielt aber dennoch eine wichtige Rolle für die Wirtschafts- und Handelszusammenarbeit zwischen den beiden Ländern. Die chinesische Botschaft wird in Zukunft weiterhin eng mit dem Wirtschaftsministerium zusammenarbeiten, um die Entwicklung der VCUOe und weiteren chinesischen Unternehmen in Österreich zu unterstützen und die bilaterale Win-Win Situation zu vertiefen.

Bezüglich des Ergebnisses der österreichischen Parlamentswahl erwähnte die Sektionschefin, dass die österreichische Regierung keine verschlossene Außenpolitik durchführen würde, egal welche Partei regiert, da 60% des österreichischen Bruttoinlandsproduktes aus dem Außenhandel stammen. Die Regierung wird deshalb weiterhin Investitionen begrüßen und den heimischen Arbeitsmarkt fördern. Sektionschefin Gierlinger hat an der UNIDO – 2nd annual “BRIDGE for Cities – Belt and Road Initiative: Developing Green Economies for Cities” teilgenommen und einen tiefen Eindruck der Thematik bekommen. Weiters wäre sie sehr erfreut, könnte sie China im übernächsten Jahr besuchen, um entweder einen gemeinsamen Handelsausschuss zu veranstalten oder den Besuch des Bundesministers zu begleiten. Stv. Vorsitzender Zhi Ling drückte seinen Wunsch aus, dass die österreichische Regierung die Verwaltung großer Projekte mit Teilnahme der chinesischen Unternehmen optimiert, die Einschränkungen erleichtert und die Effizienz erhöht. Gierlinger meinte, dass beide Seiten detailierte Probleme in jeweiligen Projekten auflisten und gemeinsam an Lösungen arbeiten sollten.

Zum Schluss erwähnte die Sektionschefin, dass alle Probleme, die chinesische Unternehmen in Österreich hätten, an die VCUOe und die chinesische Botschaft weitergegeben werden könnten. Das Wirtschaftsministerium ist bereit, allen chinesischen Unternehmen zu helfen, um die Weiterentwicklung der chinesisch österreichischen Handelsbeziehung zu fördern.

 

0 Kommentare